Marian – Only Our Hearts To Lose

Marian – Only Our Hearts To Lose
Es gibt Alben die kauft man sich erst einmal und hört sie dann doch nicht. Irgendwann stolpert man dann darüber und ist gleich wieder überzeugt, weshalb man sich vor Zeiten dafür entschieden hat oder auch nicht.

So geschehen bei “Only Our Hearts To Lose” von Marian. Einem Gemeinschaftsprojekt von Marek Hemmann und Fabian Reichelt. Zugegeben, der Einsatz von Vocals sollte nicht überstrapaziert werden und schon gar nicht sollte es noch mehr szenige Berliner Hinterhof-techno-Kapellen geben, die mit Frontfrau/-Mann durch szenige, verrauchte Clubs tingeln und bei szenigen Stadtmagazinen das nächste große Ding sind (puh, das musste mal raus). Vocals jedenfalls hat das Album zu genüge und auch die hätten etwas dosierter eingesetzt werden können. Denn die Tracks sind durchweg gut, ausgewogen und schwoofen gemütlich dahin. So wie man es bei Hemman eben kennt. Im Grunde wurden die Ecken von der Left/Right EP noch einmal mehr abgeschmirgelt und alles nett eingeweicht.

Das Album ist wohl eher im Pop zu verorten und das passt auch zur scheinbaren Neuausrichtung des Labels Freude am Tanzen, die mit ihrem Portfolio in die Breite zu gehen scheinen.

[rating: 6/10]

Post a comment

You may use the following HTML:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>