Alles Cheesy oder nicht?

Nachdem diese Woche der Tag des Kusses “gefeiert” wurde, möchten wir dem Ganzen die Krone aufsetzen und unseren ganz eigenen Tag der Chessyness feiern. Zu diesem Anlass gibt es einfach mal ein paar wunderbar triefende Remixe und Edits. Solltet ihr mehr von solchen Perlen haben und wir wissen, dass es da draussen nur so wimmelt von fiesen Hinterhof Edits bekannter Popsongs, dann her damit.

Dillon – Thirteen Thirtyfive (Jonas Woehl Edit)

Dillon – Thirteen Thirtyfive (Jonas Woehl Edit) from Calli Calli on Vimeo.

Dillon – Thirteen Thirtyfive (Jonas Woehl Edit)

William Fitzsimmons – I Don’t Feel It Anymore (George Raquet Remix) ganz hart

RIHANNA – WE FOUND LOVE (einsauszwei edit)

Phonique – Feel What You Want Feat. Rebecca

Olivier Schories – So Much

es gibt noch viel viel mehr, aber wir belassen es vorerst dabei.

Continue Reading

kostenlose Klingeltöne für Raver

So oder so ähnlich muss sich das Alexander Robotnick gedacht haben als er “entdeckte”, dass in diversen Elektrosongs ja quasi schon Ringtones drinstecken. So kann jeder Handybesitzer (auch iPhones werden bedient) sich das kleine bisschen Acid draufladen, was einen unweigerlich als harten After Hour Head in der Gruppe identifiziert. Hey, sie sind kostenlos und es kommt kein Gummibärentechno drin vor. Hat doch auch was oder? Was da jetzt aber vintage ist wissen wir nicht. Womöglich so ein Hipster Ding, damit es interessanter klingt.

Die kompletten Pakete zum Download gibt es hier

Continue Reading

Benjamin Damage & Doc Daneeka feat. Abigail Wyles “Halo”

Der Sound mit gesäuseltem Gesang und seichten Beats ist ja irgendwie gerade in oder? Und seit Llama del Rey sind Videoschnipsel Videos ja auch wieder en vogue. Aber uns gefällts. Vielleicht sind wir einfach nur “in Stimmung” dafür.

trivia:

scheinbar wurde das alles selbst gedreht: “The Halo video was completed in just over a week, from paper to screen, and shot in one endless night in Berlin on Friday 13th of January. Everyone’s schedule was tight, and we could only shoot on one day, so we got busy fast and started racing all over town pulling it all together. We summoned some legendary help – the wonderful Celyn Smyth, our lead role, director Ingo Schiller, who became assistant director and cameraman for the project, and a few days later our post production expert Robert Rauchfuss. Everyone pooled in at the crucial moment and heaved out the monster of a shoot, that in the end became a race to finish before the sun came up. This involved: staying up for 31 hours, Taking twice our weights in sandbags up 4 flights of steps (they’re heavier than they look), screaming the poor little trabant car at 90 kph through its native east Berlin to return it on time, and a lot of cussing and bad German phonecalls. It was pretty intense, but it’s all over now, and all are relaxed and satisfied – so what’s next?”

Continue Reading

Goose Brothers – When We Step On The Scene Vol. 2

Goose Brothers - When We Step On The Scene
Disco, Funk, Pop, Soul, Rhythm and Blues, Electronica, House, HipHop, Party, ach was, ein richtiges Genre gibt es für die Goose Brothers eh nicht. #FeelGoodMusic ist die offizielle Bezeichnung und besser hätten wir es auch nicht beschreiben können. DJ little Oh und DJ Mischer kommen zwar aus der HipHop Ecke, ihre Liebe zu gefühlvollen und gleichzeitig tanzbaren “Discosound” leben sie dann aber dennoch gerne aus – und mit der 2. Volume ihrer “When We Step On The Scene” Mixreihe stellen sie das auch wieder unter Beweis.

When We Step On The Scene Vol. 2 by Goose Brothers

Tracklist

1. Goose Brothers – Intro
2. Penguin Prison – Don´t Fuck With My Money
3. Miami Horror ft. Alan Palomo – Holidays
4. The Magician ft. Jeppe – I Don´t Know What To Do
5. Gigamesh ft. Induce – When You’re Dancing (Cassian RMX)
6. Axel Le Baron & Kurbatov – Fame
7. Chromeo ft. Solange Knowles – When The Night Falls (Breakbot RMX)
8. Mayer Hawthorne – A Long Time (Chromeo RMX)
9. Get People – Rain Tears (Crystal Fighters RMX)
10. Bit Funk – Rap Music
11. Breakbot ft. Ruckazoid – Fantasy
12. Xinobi – The Best Of Me
13. Metronomy – The Bay
14. Cassius – The Sound of Violence (Aeroplane RMX)
15. Lykke Li – I Follow Rivers (The Magician RMX)
16. Nero – Crush On You (Brodinski RMX)
17. Green Velvet – Millie Vanillie
18. Duck Sauce – Big Bad Wolf
19. Digitalism – Blitz
20. Example – Kickstarts
21. Knife Party – Tourniquet

Continue Reading

Cloud Boat – Bastion

Subbässe sind romantisch. Spätestens seit James Blake wissen wir das. Und auch eine seiner Supportbands hat da einiges parat. Leider müssen wir uns vorerst mit einer 2-Track-EP namens “Lions on the Beach” zufriedengeben, aber man kann sicher sein – da geht noch einiges. Wer sich einen Live-Eindruck verschaffen will, kann sich entweder die Videos aus dem Boiler Room in London anschauen, oder aber am 26.11. nach Manchester fliegen und sich im Warehouse gleich noch James Blake, Mount Kimbie und andere Größen des gediegenen UK Garage/Dubstep-Gewerbes reinstellen.

 

Continue Reading

Kollektiv Turmstrasse Debutalbum kommt

Zugegeben wir sind spät dran mit dem Nachplappern. Jedoch muss auch hier darauf hingewiesen werden, dass das von uns und der Berliner Clubszene sehr geschätzte Kollektiv Turmstrasse an der Veröffentlichung ihres ersten Albums arbeiten. Rebellion der Träumer wird auf Connaisseur Recordings erscheinen und voraussichtlich im Oktober 2010 scheinen.

Die Jungs haben zur visuellen Unterstützung schonmal 3 Videos veröffentlicht, welche von unterschiedlichen Künstlern gestaltet wurden und einen auf die kollektiven traumwelten einstimmen sollen.

Wir warten gespannt aufs Album. mehr unter: www.rebellion-der-traeumer.de

RDT Teaser #01 from Kollektiv Turmstrasse on Vimeo.

RDT Teaser #02 from Kollektiv Turmstrasse on Vimeo.

RDT Teaser #03 from Kollektiv Turmstrasse on Vimeo.

via Raveline

Continue Reading