Edwin Oosterwal – Dusty House – Room 4 (REJ007-4)

Die Niederländer hören gern Trance und wenn sie nicht gerade kiffen, dann essen sie Pilze. Soweit eines der Vorurteile. Bei Rejected sieht man das aber anders also das mit dem Trance. Edwin Oosterwal, neben Joris Voorn Co-Mitglied des Labels, legt hier mal ordentlich Kohlen unter den Dampfkessel.

Mit Scrub The Tub wird weniger die Wanne geschrubbt als viel mehr Dielen abgeschliffen. Ein starkes Stück Techno; auf das Wesentliche reduziert und dennoch nicht so tief mit dem Dampfhammer wie es Ben Klock gerne macht.  Die kleine Bass Viertonleiter klettert unermüdlich hinauf und hebt den Song alle 16 Takte ein Stück höher bis nur noch eine stark gefilterte Snare das ganze kurz vorm Zerreissen spannt. Da ist Oosterwal dann doch ganz der Niederländer.

Beim zweiten Track (Beat The Dirt), der sich vom Namen wie das Prolog auf Scrub The Tub liest wird der Bass durch die angezupfte Gitarre ausgetauscht und das ganze mit einem saftigen Housebeat versehen. Dazu ein bißechen Glocksenspiel, Drumroll und und Vocals. Alles in Allem ist es House, wenn auch mit einer gerade Tendenz nach vorne. Hier kann Schmutz von der Tanzfläche gewischt werden.

[rating: 7/10]

Edwin Oosterwal – Dusty House – Room 4 (REJ007-4) anhören und kaufen

PS: Die Rejected 001 von Cliché fanden wir damals richtig dufte.

Post a comment

You may use the following HTML:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>